johannes brahms

ein deutsches requiem

philharmonie berlin

so 17. oktober 2021
16 uhr

Johannes Brahms – Ein Deutsches Requiem

Marcelina Beucher, Sopran
Jochen Kupfer, Bariton

Brandenburgisches Staatsorchester Frankfurt
Dirigent: Jörg-Peter Weigle

„Selig sind, die da Leid tragen“

Zum Saisonauftakt laden wir herzlich zu einem Meisterwerk des Trostes ein. Zwar gilt das Deutsche Requiem als Höhepunkt protestantischer Chormusik – in den ersten 50 Jahren nach seiner Entstehung wurde es häufiger aufgeführt als alle geistlichen Werke Bachs -, doch ging es seinem Komponisten Johannes Brahms darin weniger um ein liturgisch gefasstes religiöses Bekenntnis als um den innigen Trost für die Hinterbliebenen, für die, „die da Leid tragen“. Die stets wechselnde Emotionalität in den einzelnen Sätzen ist in einen weiten Bogen eingespannt, der in zyklischer Geschlossenheit den Beginn des Werks am Schluss erneut aufnimmt und in der umfassenden Gewissheit mündet, dass Anfang und Ende des Lebens einen Sinn haben. Etwas Tröstlicheres als diese Musik gibt es wohl nicht.