johann sebastian bach

messe in h moll

philharmonie berlin

mi 16. dezember 2020
20 uhr

Johann Sebastian Bach – Messe in h Moll

Ute Selbig
Britta Schwarz
Patrick Grahl
Tobias Berndt

Batzdorfer Hofkapelle

Dirigent: Jörg-Peter Weigle

Vermächtnis in höchster Kunstfertigkeit

Die ‘Hohe Messe in h-Moll’ gilt als das künstlerische Testament Johann Sebastian Bachs, in dem sich all die ihm eigenen kompositorischen Künste, die stilistische und expressive Vielfalt seines musikalischen Könnens in Vollendung bündeln. Von Anfang an haftete dieser Missa tota die Aura letzter ins Metaphysische reichender Aussagen an, wofür auch der Bach-Biograph Philipp Spitta treffende Worte fand: „Von Bachs Compositionen könnte alles verloren gehen, die H moll-Messe allein würde bis in unabsehbare Zeit von diesem Künstler zeugen, wie mit der Kraft einer göttlichen Offenbarung.“ Nachdem sie nach Bachs Tod lange als zu schwierig galt, wurde sie bereits 1895 unter Siegfried Ochs, kurz nach Gründung des Philharmonischen Chores, aufgeführt und gilt seither als eines unserer erklärten Lieblingswerke. In historischer Spielweise begleitet uns die Batzdorfer Hofkapelle.