zoltán kodály

a sea symphony

philharmonie berlin

mi 17. oktober 2018
20 uhr

Zoltan Kodály – Te Deum
Leoš Janáček – Glagolitische Messe


Camilla Nylund
Karina Repova
Tomasz Zagorski
Jozef Benci

Staatskapelle Halle

Orgel: Michael Schönheit

Dirigent: Jörg-Peter Weigle

 

Kodály schrieb sein klanggewaltiges ,Te Deum‘ 1936 anlässlich der 250-Jahrfeier der Befreiung der Stadt Buda von türkischer Herrschaft, verband damit aber einen Lobgesang auf den Herrn, der der ganzen Menschheit gelten sollte. Janáček wiederum verwendete in seiner ,Glagolitischen Messe‘ statt des Lateinischen einen Text aus dem 9. Jahrhundert, abgefasst in altem Kirchenslawisch, der titelgebenden glagolitischen (cyrillischen) Schriftsprache. Bezeichnet auch als „Oper mit geistlichem Text, auf einer imaginären Bühne zwischen Himmel und Erde“, will Janáček in seiner Messe „den Menschen zeigen, wie man mit dem lieben Gott zu reden hat.“