Tomasz Zagórski verstorben

Mit großem Bedauern haben wir heute erfahren, dass am 9. Mai 2021 der polnische Tenor Tomasz Zagórski  im Alter von nur 58 Jahren an den Folgen einer Covid19-Erkrankung verstorben ist.

Im Juni 2021 hätte er – wäre es nicht zu den pandemiebedingten Absagen gekommen – gemeinsam mit uns in der Berliner Philharmonie sowie bei weiteren Konzerten in Frankfurt (Oder) und Polen mit Carl Orffs ‘Carmina burana’ auf der Bühne stehen sollen. Mit einem Part also, den er auch schon 2016 in einem unserer Konzerte bravourös übernommen  hatte. Mit dem Philharmonischen Chor Berlin war er zuletzt am 18. März 2018 in Dvořáks ‘Stabat mater’ zu erleben.

Mit Tomasz Zagórski verliert der Philharmonische Chor Berlin einen langjährigen musikalischen Begleiter und einen engen Freund. Sein zartschmelzender, lyrischer Tenor wird uns allen fehlen.

Der in Posen geborene Tomasz Zagórski war Student von Prof. Stanisław Romanski und zählte zu den sogenannten ‘Nachtigallen von Posen’, den Schülern von Prof. Stefan Stuligrosz an der dortigen Musikakademie. Er war Preisträger mehrerer Wettbewerbe, darunter des Internationalen Wettbewerbs junger Tenöre am Conservatorio Verdi in Mailand (verliehen von Giuseppe di Stefano und Gino Bechi). Zudem war er Stipendiat von Birgit Nilsson in Wolfenbüttel.

Von 1985 bis 1995 sang Zagórski an allen polnischen Opernhäusern. Danach ging er nach Deutschland und in die Schweiz, wo er Karriere an den Stadttheatern machte. Zagórskis Repertoire umfasste 54 Opern- und Operettenrollen, 50 Kantaten und Oratorien gehörten ebenso dazu wie 48 Uraufführungen.

Seit 2009 kehrte Tomasz Zagórski immer wieder in seine Heimat Posen zurück, um an der dortigen Musikakademie Deutschen Liedgesang zu unterrichten, ab 2010 in seiner eigenen Solo-Gesangsklasse. Er war Gründer und künstlerischer Leiter des Internationalen Musikfestivals „Nadnoteckie Bel Canto“. Am 6. Februar 2020 verlieh ihm der Präsident der Republik Polen, Andrzej Duda, den Titel ‘Professor der Künste’.

Die Musikakademie Posen schreibt zum Tode Zagórskis:

Wir verabschieden uns von einem wunderbaren, leidenschaftlichen Mann, einem hervorragenden Opernsänger, einem Künstler, der stark in das kulturelle und soziale Leben der Musikakademie in Posen involviert war und der sein Wissen und seine Liebe zur Musik mit seinen Studenten teilte und mit seiner Stimme Freude brachte.

Dem können wir uns nur anschließen.