Informationen zu COVID-19

Liebes Publikum,

seit dem 11. März hat die Berliner Philharmonie geschlossen. Auch der Philharmonische Chor Berlin musste seine Konzerte am 11. März 2020 – Georg Schumanns ‘Ruth’ – und am 10. Mai 2020 – Giuseppe Verdis ‘Quattro Pezzi sacri’, Ralph Vaughan Williams’ ‘Dona Nobis Pacem’ und die Uraufführung von Sven David Sandströms ‘Te Deum’ – absagen, um die Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie zu unterstützen. Die Absagen haben uns tief getroffen und wir vermissen Sie – unser treues Publikum – sehr!

Wir hoffen, dass wir zur Eröffnung der Saison 2020/21 am 25. Oktober 2020 – erneut mit einer Uraufführung – wieder auf die Bühne der Berliner Philharmonie zurückkehren können. Wir werden Sie darüber rechtzeitig informieren.

Bleiben Sie gesund, interessiert und uns zugewandt!

Ihr Philharmonischer Chor Berlin

 

Wir bleiben in Kontakt

Wenn Sie immer aktuell über die neuesten Entwicklungen informiert sein möchten, besuchen Sie uns regelmäßig auf unserer Website, abonnieren Sie unseren Newsletter oder folgen Sie uns auf Facebook, Twitter und Instagram. Wie werden unsererseits alles unternehmen, um auch in diesen schwierigen Zeiten mit Ihnen in Verbindung zu bleiben.

Falls Sie weitere Informationen benötigen, erreichen Sie uns auch telefonisch unter (030) 21 91 99 13 (Mo und Mi von 10 – 13 Uhr, Do von 10 – 15 Uhr).

FAQs - Alles, was Sie jetzt wissen müssen

Wir hoffen, dass wir wie geplant am 25. Oktober die Saison 2020/21 mit unserem ersten Konzert im großen Saal der Philharmonie eröffnen können: Mit Beethovens 9. Sinfonie gepaart mit einer Komposition von drei neuen Chorsätzen von Steffen Schleichermacher anlässlich des Beethovenjahres.

Wir freuen uns auf eine sehr spannende und vielfältige Saison 2020/21. Ein Programm, das Lebensfülle in Freud und Leid, das Inniges und Eruptives, Triumph und Klagegesänge in spannungsreicher Kontrastierung bietet, wird und kann Sie nicht enttäuschen.

Erfahren Sie mehr auf dieser Website und durch unseren Newsletter.

Unser Abo ist ab sofort im Verkauf und kann sowohl online also auch über unser Abo-Büro erworben werden.

Sie erreichen uns telefonisch unter (030) 21 91 99 13 (Mo und Mi von 10 – 13 Uhr, Do von 10 – 15 Uhr), oder schreiben Sie eine E-Mail an karten@philharmonischer-chor.de. Wir melden uns umgehend bei Ihnen.

Der Vorverkaufsbeginn für Einzelkarten wird auf einen späteren Zeitpunkt verschoben. Bitte informieren Sie sich bei der Konzertdirektion Adler www.musikadler.de oder an den Vorverkaufsstellen.

Sofern Sie ein Abonnement mit automatischer Verlängerung besitzen, erhalten Sie Ihre Rechnung in diesem Jahr in der 2. Augusthälfte von uns.

Wir schauen optimistisch nach vorne und werden unser Möglichstes tun, um die Saison 2020/21 wie geplant durchführen zu können. Sollte es zu Änderungen kommen, werden wir Sie selbstverständlich umgehend informieren und einen Alternativtermin bzw. eine Ticketerstattung anbieten. Unsere Abonnentinnen und Abonnenten haben ein Anrecht auf Erstattung Ihrer Karten für jedes ausgefallene Konzert (jeweils 1/4 des Abo-Preises).

Unsere Abonnentinnen und Abonnenten haben ein Anrecht auf Erstattung Ihrer Karten für jedes ausgefallene Konzert (jeweils 1/4 des Abo-Preises). Wenn Sie uns jedoch in dieser künstlerisch wie finanziell schwierigen Lage unterstützen wollen, wäre ein Verzicht auf eine Rückerstattung eine große Hilfe für uns. Gerne stellen wir Ihnen für den nicht zurückerstatteten Betrag eine Spendenbescheinigung aus. Bitte nutzen Sie hierfür unser Formular.

Zum Download File

Gäste, die kein Abonnement besitzen und ihre Karten über eine Vorverkaufsstelle oder online erworben haben bitten wir, sich direkt an die Konzertdirektion Adler oder an die Vorverkaufsstelle zu wenden.

Um immer aktuell informiert zu bleiben, abonnieren Sie unseren Newsletter oder schauen Sie auf unsere Website. Oder folgen Sie uns auf Facebook, Twitter und Instagram.

Sie können uns auch gerne telefonisch erreichen unter (030) 21 91 99 13 (Mo und Mi von 10 – 13 Uhr, Do von 10 – 15 Uhr).

Wir sind in engem Austausch mit der Philharmonie, wie wir unsere Konzerte dort unter Berücksichtigung sämtlicher behördlicher Auflagen durchführen können.

Die Sängerinnen und Sänger vermissen das gemeinsame Proben und Musizieren enorm. Als Laienchor gehen unsere Sängerinnen und Sänger ihren normalen Tätigkeiten nach, obwohl ‘normal’ in diesen Zeiten wohl recht wenig ist.

Außerdem bereiten wir uns auf eine Wiederbegegnung mit Ihnen vor. So sind wir in engem Austausch mit der Philharmonie zur Wiederaufnahme des Konzertbetriebs und erstellten ein Hygienekonzept, um gesundheitliche Fährnisse bei der Wiederaufnahme des Proben- und Konzertbetriebs möglichst nicht aufkommen zu lassen. Wir stehen auch in Kontakt mit einem Wissenschaftler der Charité, der den Auswirkungsradius von Aerosolen erforscht. Und wir haben uns – per Video – mit Steffen Schleiermacher getroffen, dem von uns beauftragten Komponisten der drei neuen Chorsätze für Beethovens Neunte, mit denen wir anlässlich des Beethovenjahres unser Eröffnungskonzert der Saison 2020/21 bestreiten wollen.

Wir alle hoffen, möglichst bald wieder mit den Proben beginnen und im Herbst für Sie in der Philharmonie auftreten zu können!

Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter und Instagram, und sehen sie immer aktuell, was bei uns gerade los ist.

Für den Philharmonischen Chor Berlin bedeutet die aktuelle Krise eine außerordentliche finanzielle Belastung. Daher freuen wir uns sehr, wenn Sie uns mit einer Spende unterstützen würden:

Förderverein Philharmonischer Chor Berlin

Landesbank Berlin
KTO: 6604 0861 25
BLZ: 100 500 00
IBAN: DE 94 1005 0000 6604 0861 25
BIC: BELADEBEXXX

Stichwort »Spende«

Jede Spende hilft uns!

Wir würden uns auch freuen, wenn Sie auf eine Ticketerstattung verzichten und uns somit Ihr Eintrittsgeld spenden.